Schnecken

In der Gartenarbeitsschule findet man morgens, wenn der Tau noch nicht verdunstet ist oder nach feuchtem Wetter, viele Nackt- und Schnirkelschnecken (Gehäuseschnecken).

Schnecken (Gastropoda) besiedeln seit etwa 500 Millionen Jahren unsere Erde. Sie bilden die artenreichste der acht Tierklassen aus dem Stamm der Weichtiere (Mollusca), d.h. sie haben einen Körper ohne inneres Skelett. Als einzige Weichtierklasse kommen Schnecken auch außerhalb des Meeres vor, sowohl im Süßwasser als auch auf dem Festland.

Allen Schnecken gemeinsam ist der weiche, feuchte Körper, der in der Hauptsache aus einem Fuß besteht. Auf dem Rücken tragen Schnecken ein Gehäuse, Gehäusereste oder ein Mantelschild.

Schnecke

In diesem Projekt erfahren die Kinder schon beim Suchen und Sammeln vieles über das unterschiedliche Aussehen und die Lebensgewohnheiten der Schnecken. Sie lernen charakteristische Merkmale von Nackt- und Schnirkelschnecken, typische Vertreter der beiden Schneckenfamilien und deren Ernährungsweise kennen. Bei anschließenden Versuchen werden die Kinder zu "Schneckenexperten".